Animagic 2017 Tagebuch

sadadasd

Auch 2017 findet wieder die Animagic statt. Dieses Jahr erstmalig im Mannheimer Rosengarten. Feini ist vor Ort und wird euch hier täglich ihre Eindrücke von der Convention mitteilen!


TAG 3

Mittlerweile bin ich schon wieder zwei bis drei Tage zu Hause und konnte die Convention, bzw. die Geschehnisse und Eindrücke davon, verarbeiten, weshalb ich den dritten und letzten Tag erst heute für euch recapituliere.

Der Tag

Der letzte Con Tag war der Kürzeste der drei Tage, schon allein dadurch, da die Animagic an sich schon statt 1 Uhr Nachts schon um 19 Uhr dicht machte.

Den Start machte für mich das Haikyuu!! Panel um 10 Uhr 30, bei dem die Produzentin, sowie der Regisseur des Animes, aber auch der deutsche Sprecher des Hauptcharakters, anwesend waren. Ich sag es euch: Dieses Panel war mein absolutes Highlight! Am Anfang sahen wir die erste Folge von Haikyuu!! auf deutsch, danach gab es ein Q&A mit den Ehrengästen. Und dann kam die Überraschung: Sechs Leute aus dem Publikum, darunter auch ich, bekamen die Chance bei einem Quiz zu dem Sportanime, drei einzigartige Skizzen, die vom Produzenten der Serie höchstpersönlich gezeichnet und signiert wurden, zu gewinnen. Und was soll ich sagen…. ICH WAR EINE DER GEWINNER! Ich hab fast geweint vor Freude!

WkSY_Myj

Im Anschluß habe ich mir das Klassik Konzert zu „Your Lie in April“ angesehen. Eines der wunderschönsten Konzerte, die ich jeh gesehen habe sage ich euch!

Danach ging ich, wie soll es auch anders sein, nochmal durch die Hallen und hab mir zwei Schlüßelanhänger zu Yuri!! on Ice, sowie zu Haikyuu!!, gegönnt, die nun meinen Rucksack, den ich immer auf meine Reisen mitnehme, zieren.

Den Abschluß meines Con Wochenendes machte um 15 Uhr das Panel zu Seven Deadly Sins, bei dem der Regisseur der Serie anwesend war. Auch hier wurde uns wieder die erste Folge gezeigt, gefolgt von einem Q&A. Eine Besonderheit, bzw. zwei, gab es aber auch hier: Erstens zeigte uns der Regisseur Auszüge aus dem Storyboard zu der gerade eben gezeigten Folge, was ich ziemlich beeindruckend und interessant fand. Die zweite Besonderheit war, dass uns zwei Mitarbeiter von Bandai Namco exklusives Material zum neuen und ersten Seven Deadly Sins Spiel zeigten.

Fazit

Mit diesem Panel war das Animagic Wochenende für mich vorbei. Für mich war es ein einzigartiges Erlebnis. Ich konnte den Schöpfern und Synchronsprechern meiner Lieblingsanime sagen, wie sehr mich ihre Arbeit glücklich macht, ich konnte einige Filme/Serien sehen, die ich bisher noch nicht gesehen habe und ich durfte meinen Helden aus Haikyuu!! in einem Synchro-Workshop meine Stimme leihen. Einfach unfassbar. Ich hoffe, ich bin auch wieder auf der Animagic 2018 vor Ort!

 


TAG 2

Der insgesamt dritte Tag (wir sind bereits am Donnerstag angereist) in Mannheim begann etwas chaotisch: Meine Begleitung und ich haben verschlafen und kamen daher erst ca. eine Stunde nach Öffnung bei der Animagic an. Doch sei es wie es sei: Trotz der Verspätung habe ich so einiges erlebt.

Der Tag

Da ich bis zu unserem ersten geplanten Termin, dem Panel des Animes Blue Exorcist, noch einiges an Zeit hatte, ging ich wieder etwas durch die Hallen und guckte, was es so zum kaufen gibt. Ich wurde fündig und kaufte mir den dritten und den vierten Manga Band von Blue Exorcist, da bei der Veranstaltung später Synchronsprecher, sowie der Regisseur, des Animes anwesend sein und Autogramme geben werden, die ich unbedingt darin haben wollte.

Da nach der Shopping Tour immer noch Zeit vorhanden war, guckte ich mir den Rest des Overwatch Musicals an, welches mir erstaunlich gut gefallen hat.

Und dann war es soweit: Um 14 Uhr begann endlich das Blue Exorcist Panel, in dem die erste Folge des Animes gezeigt wurde. Doch das war noch nicht alles: Im Anschluß standen die Synchronsprecher von Shiemi und Rin, sowie der Regisseur, uns für ein kleines Q&A mit anschließender Autogrammstunde zur Verfügung. Ich hab mich sehr gefreut, einerseits eine Autogrammkarte andererseits aber auch eine Signatur in einem meiner zuvor gekauften Mangas bekommen zu haben.

Als ich mein Autogramm hatte, blieb ich unter anderem noch vor der Tür stehen, um mir nach der Autogrammstunde den Synchronsprecher von Rin zu schnappen, um noch ein Foto mit ihm zu bekommen. Und was soll ich sagen….es hat geklappt und ich war überglücklich!

Oss8F5Gb

Nun hatten wir ca. 16 Uhr und um 17 Uhr begann das nächste Programm, was ich von der Con mitnehmen wollte: das Q&A mit Nino von NinotakuTV. Da dieses im selben Saal stattfand, wie das vorherige Panel, konnte ich gleich davor warten und als eine der Ersten in den Saal.

Das Letzte, was heute noch anstand, war der neueste One Piece Film: One Piece Gold. Praktischer weise wurde der Film ebenfalls wieder im selben Saal gezeigt und ich konnte dieses Mal sogar gleich auf meinem Platz sitzen bleiben, bis er begann. Ich hatte ihn vorher noch nicht gesehen und fand ihn sehr gut und hab auch viel gelacht.

Meine Ausbeute von heute

Auch heute war mein primäres Ziel nicht wirklich etwas zu kaufen. Deshalb waren die beiden Blue Exorcist Mangas das Einzige, was ich heute gekauft habe.


TAG 1

Heute um 14 Uhr hat die Animagic, die dieses Jahr zum ersten Mal in Mannheim stattfindet, ihre Pforten geöffnet und so das Con Wochenende eingeleitet. Was ich so erlebt habe, bzw meine Highlights, erzähle ich euch….jetzt!

Der Einlass

Die Animagic begann, für mich zumindest, schon mit einem kleinen Highlight. Ca. eine Minute vor Öffnung des Rosengartens, kam ein Mitarbeiter mit einem Megaphone heraus, heizte die Menge an, machte mit uns einen 10-Sekunden-Countdown und dann war die Con auch schon eröffnet!

Für mich war das ein Highlight, weil ich sowas noch nie miterlebt habe und ich, als ich den Mitarbeiter sah, wusste, dass es gleich losgeht und so wurde meine schon bestehende Freude noch mehr gesteigert. Auch die Euphorie der anderen Leute beim runter Zählen, hat zur Steigerung dieser beigetragen.

Vj8PzYUQ

Was habe ich auf der Animagic selbst erlebt?

Da um 15 Uhr der Haikyuu!! Synchro-Workshop los ging und ich da unbedingt hin wollte, bin ich ganz kurz die Stände der Anime Publisher durchgegangen und hab geguckt, was so verkauft wird und bin danach gleich zu dem Raum hin, wo der Workshop stattfand. Dort habe ich ca. eine halbe Stunde vor der Tür gewartet und dann wurden wir in den Raum gebeten.

Anfangs haben wir ein paar Stimmübungen gemacht, dann wurde uns ein Dialogbuch etwas erklärt und danach ging es für uns direkt zum Synchronsprechen. Doch bevor wir loslegen durften, gab uns Christian Zeiger, der dem Hauptcharakter Hinata seine Stimme leiht, eine kleine Kostprobe, wie sowas gemacht wird. Aber dann war es soweit und wir durften ran.

Und das war mein absolutes Highlight: ich durfte ein paar Takes Hinata MEINE Stimme leihen und das war eines der schönsten Momente in meinem Leben. Ich habe so gehofft, Hinata sprechen zu dürfen und dann durfte ich es wirklich. Einfach ein Traum sage ich euch!

Im Anschluß bin ich wieder etwas durch die Hallen gelaufen, musste dann aber wieder los, da um ca. 18 Uhr (der Synchro-Workshop dauerte bis etwa 17 Uhr) YuGiOh! – The Dark Side of Dimensions im Kino 1 startete. Ich habe zwar den Film schon im Kino gesehen, aber ich fand ihn so gut, dass ich ihn meiner Begleitung, mit der ich nach Mannheim gefahren bin, unbedingt zeigen musste.

Und was soll ich sagen: Beim zweiten Mal fande ich ihn noch besser, da ich an gewissen Stellen schon wusste, was passiert und daher schon im Vorhinein zum Lachen beginnen musste. Auch die Gags zündeten perfekt beim zweiten Mal gucken. Einfach ein toller Film, den man gesehen haben muss!

Als der Film vorbei war, war es auch schon halb neun und für uns fand der erste Con Tag ein schönes Ende. Wir fuhren in unser Hotel und ich began für euch diese Zeilen zu schreiben. Alles in allem war es ein schöner Tag und ich freue mich auf den Morgigen!

Meine Ausbeute von heute

Aufgrund des strammen Zeitplans und der Tatsache, dass ich mir einfach heute Mal alles ansehen wollte, hab ich nicht groß was gekauft. Das Einzige, was ich mir gekauft habe, war ein Armband des Blizzard Kartenspiels Hearthstone.

F7VghB6g